Umweltschutz bedeutet Verzicht? Mitnichten! Die Schülerinnen und Schüler der 9/4 haben im Rahmen des Ethikunterrichts zu ihrem Leben zwischen Natur und Technik ein praktisches Beispiel kennen gelernt, wie sie Müll vermeiden und dabei für sich selbst etwas gewinnen können:

Am 8. Mai fuhren wir gemeinsam zur Internationalen Gartenausstellung nach Marzahn, um dort in einem Workshop zu lernen, wie man aus alten Konservendosen und Fahrradspeichen einen Campingkocher bauen kann. Nach einer Einführung zur Funktionsweise des Kochers und den erforderlichen Arbeitsschritten und Werkzeugen ging es ans Werk: Handschuhe an und Dosen bearbeitet – mit Spachtel, Hammer und Schraubenzieher. Manche Teams waren schnell in ihrem Element und bauten geschickt und zügig einen Kocher. Andere mussten sich erst an die durchaus in die Arme gehende Tätigkeit gewöhnen, verzweifelten aber nicht an hartnäckigen Dosen und konnten sich schließlich auch über das erfolgreiche Ergebnis freuen. Wie die Kocher mit Hölzchen, Feuer und Kochgeschirr genutzt werden können, konnte abschließend leider nur gesagt, aber nicht mehr ausprobiert werden, da die Brandschutzbestimmungen der IGA kein offenes Feuer zuließen.  Wer selbst Konservendosen mitgebracht und am Ende des Workshops den eigenen Kocher mit nach Hause genommen hat, hat nun nicht nur eine sichtbare Erinnerung an eine ungewöhnlich praktische Ethikstunde, sondern Recycling in vorbildlicher Weise betrieben. Spätestens wenn der darauf gekochte Pudding verputzt wird, ist klar: Umweltschutz kann ein echter Genuss sein!

Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com